Mnemba Island / Zanzibar

 

Eine kleine, private Insel mit insgesamt 12 Villen. 20 Minuten für eine Tour um die Insel zu Fuß und aquamarinefarbenes, extrem klares Wasser. Das ist Mnemba!

Mein Trip begann mit Kappstadt, mit einer geplant dreitägigen Safaritour im Hotel Malewane beim Krugers National Park, die ich auf einen Tag verlängert habe, und endete in Tansania mit einer Bootsfahrt nach Mnemba Island, wo ich vier Tage verbringen durfte.

Das erste was mir aufgefallen ist, ist dieses extrem klare Wasser und der helle Sand. Ohne Sonnenbrille wird das Augenöffnen hier auf jeden Fall eine Herausforderung!

Hier angekommen wurde ich freundlich vom gesamten Personal begrüßt und in meine Villa gebracht. Alles Outdoor, einen Überblick über die Villas bekommt ihr hier.

Auf der Insel kann man tauchen, schnorcheln, es gibt Yoga-Kurse und noch andere Aktivitäten, die das Team bereit hält. Meine Aktivitäten waren: Am Strand liegen, schwimmen und lesen. Wer seine Ruhe haben möchte und Entspannung sucht, ist hier also genau richtig.

Das Personal und der Buttler waren super lieb und sind jedem Wunsch nachgekommen (ich bin hier allerdings ohnehin ziemlich easy-going und mit wenig zufrieden). Das Essen war okay, das Menü war klein gehalten, was schon etwas zu wenig an Auswahl war. Ein Cocktail ist mir dort aber ans Herz gewachsen: Die „Medizin“ -ich habe den richtigen Namen vergessen, weil ich ihn nur Medizin genannt habe und jeder wusste was gemeint ist- , ein Drink bestehend aus Vodka, Honig und Limetten. Super lecker und meine Erfrischung ab 11 Uhr morgens.

Mnemba in Stichworten: Entspannend, Minimalistisch und seeeeeehr sonnig